Mai

Jetzt teilen
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Print Friendly, PDF & Email

Benannt wurde der Mai nach der römischen Göttin Maia, es gab auch weitere Bezeichnungen für den Mai:
Blumenmond, Wonnemonat, Blühmonat und noch einige mehr.

Die Geburtsblume für den Mai, ist natürlich das Maiglöckchen, sie steht für das Symbol der keusche Liebe und Demut. Ihre Bedeutung ist die Reinheit, Bescheidenheit und Anmut.

Monat der Liebe wirst du genannt,

reichen sich in diesem Monat, wohl die meisten Liebenden die Hände für`s Leben.

Die Natur ist voller Übermut, alles strebt nach Leben und um sich zu verlieben. Der Mai wirkt berauschend auf Mensch und Tier, selbst die Pflanzen zeigen sich von ihren schönsten Seiten.

Der Kirschen, Apfel, Birnen und  Zwetschgenbaum, alle zeigen sich voller stolz in ihren schönsten Blütenkleider.

Die Bienen sind schon ganz aufgeregt und stecken ihre Köpfchen in den süßen Nektar. Sie fliegen von Blüte zu Blüte und fliegen schwer beladen wieder in ihren Bienenstock.

Die Vögel haben schon ihre Nester gebaut, sind schon fleißig am brüten und so manches Vöglein schlüpft auch schon aus.

Nun wird es lustig in den Bäumen, den das Gezwitscher fängt schon in den Morgenstunden an.
Bis in den Herbst werden sie uns mit ihren schönen Gesängen die Tage wieder verschönern.

Ach du lieber Mai, wie haben wir dich schon erwartet, voller Sehnsucht haben wir an dich gedacht.

Bist du doch der Vorbote für den Sommer, sehnsüchtig erwartet nach dieser langen kalten Zeit.

Die Kinder sind schon voller Freude und pflücken für ihre Mütter zum Muttertag einen schönen Blumenstrauß. Auch mit einem Gedicht und kleinen Geschenken verschönern sie jeder Mutter diesen Tag.

Ein Kinderlächeln schon reicht und jedes Mutterherz vor Freude hüpfen lässt.

 

Print Friendly, PDF & Email
Über die Autorin
Liselotte

Liselotte

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest. Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Ähnliche Geschichten

Dezember

Der letzte Monat im Jahr hat nun Einzug gehalten wie jedes Jahr, für die einen kommt er zu bald und für andere dauerte dieses Jahr

Print Friendly, PDF & Email

November

Leise und still legt sich der graue und undurchsichtige Nebel über das Land, wie von einem Schleier werden Wiesen, Felder und Wälder eingehüllt. Mystisch und

Print Friendly, PDF & Email

Oktober

    Der September ist nun zu Ende, der Herbst ist in das Land gezogen. Nun lässt es sich nicht mehr leugnen, der Sommer und

Print Friendly, PDF & Email

September

  Der Sommer geht nun zu Ende, der Herbst kam mit schleichenden Schritten über Nacht. Die Einen sind traurig das der Sommer so schnell vorüber war

Print Friendly, PDF & Email

August

  Der August hat einen stolzen Namen, wurde er doch schon 8 v. Chr. nach dem Kaiser Augustus benannt. Gibt man ihn jedoch auch folgende Namen:

Print Friendly, PDF & Email

Juli

 Hurra, hurra der Juli ist nun da, das rufen viele Schulkinder dem Juli entgegen. Die Sommerferien beginnen nun, die Schulsachen werden  beiseitegelegt und nun wird

Print Friendly, PDF & Email
Translate »

Schreib mir was Nettes

Du hast Fragen oder möchtest mir gerne etwas mitteilen? Feedback, Anregungen?

Willkommen bei den kleinen Geschichten!

Hier findet ihr Texte, Gedichte und kleine Weisheiten aus dem alltäglichen Leben. Geschichten die das Leben schreibt.

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest.

Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken
.

Eure Liselotte