Der Familien-Blumenstrauß

Jetzt teilen
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp
Print Friendly, PDF & Email

      Irgendwo im großen Universum, hat  jemand unseren Familien-Blumenstrauß zusammengestellt.

Sehr unterschiedlich und voller Gegensätze wurde ein schöner bunter Strauß  daraus.
Nun, hier auf dem Tisch des Lebens  steht schon eine schöne Vase bereit. Schön ist sie, die Vase aus Glas, transparent, klar und rein, nun  muss nur noch das Wasser des Lebens hinein.

Die erste Blume eine Akelei  wurde gepflückt, die Blüte ist hellblau, mit einem klugen Gesicht. Doch ist sie schwach, sie hat  alleine zu wenig Kraft.
Die Akelei ist immer für eine Überraschung gut“

Eine zweite Blume wurde dazu gestellt, sie gibt der Akelei die fehlende Kraft. Diese Blume wirkt etwas schwach, doch sie entwickelt eine unglaubliche Kraft. Wenn man sie sieht möchte man sie stützen, sie gibt sich solche Mühe und steht immer wieder auf.

Ein Klatschmohn steht nun neben der Akelei, ihre Blüte ist wie Seidenpapier, ihr kräftiges Rot leuchtet über alles hinaus. Diese Blume wird allen alles geben, ihre ganze Liebe und Kraft, durch sie wird der Strauß zusammengehalten.

Der Sommer ist im kommen, sagt der Klatschmohn“

Eine weiter Blume kommt nun dazu, dabei denke ich an eine Schneerose, sie liebt die Natur und ist erdverbunden. Die Schneerose gibt sich sehr stark, braucht sie doch den Schnee um zu erblühen. Doch im Herzen braucht sie viel Wärme und diese holt sie sich von der roten Blume.
Die Mythologie besagt, an der Stelle wo eine Träne den Boden berührt, eine wunderschöne Schneerose erblüht“

Eine Rose kam nun dazu, sie bräuchte viel mehr Schutz, als gibt sie zu. Diese Rose wollte gerne ihr Köpfchen heben, doch kam es  nur selten dazu. Ihre Blüte hatte eine Farbe ganz sonderbar. Es ist ein Rosa/ Orange, einzigartig wunderbar.  Viele Stürme hielt sie aus, diese Rose sehr großzügig war und für die anderen Blumen in der Vase, oft  ein Ersatz für den Klatschmohn war.

Die Königin der Blumen wird die Rose genannt, steht sie auch für Liebe und Schönheit“

Die 5. Blume wird dazu gesteckt, eine Kornblume die in der Mitte steht, das schönste Blau strahlt sie aus. Sagt man doch über sie.

 Ich gebe die Hoffnung nie auf „

Ja das passt zu ihr, hat diese Blume doch immer große Pläne.

Diese Blume die nun kam, hätte es fast nicht geschafft in diesen Blumenstrauß. Nun steht sie da, die Narzisse mit voller Kraft und leuchtend gelber Blüte. Diese Blume sagt folgendes aus.

 Meine schönste Sehnsucht hat sich nicht erfüllt“

Die 7. Blume nun schaffte sich ihren Platz, hier bin ich und hier bleib ich, sagte der Löwenzahn. Mit seiner leuchtenden Farbe und viel kraft, steht er fest an seinem Platz.

Ein Wunscherfüllungsritual über den Löwenzahn besagt: Sieben Blüten halt ich hier, bring nun das Glück zu mir“

Die letzte Blume in unseren Strauß, wusste nicht gleich wo sie hingehört,  doch hat sie schließlich ihren Platz gefunden. Welche Blume ist sie nun, was entspricht ihrer Natur?  Sie ist leise, hält sich zurück, etwas sanft und verletzlich. Die Anemone  so wird sie genannt, ihre zarten Blüten gibt es in weiß  bis rosa.

Die Anemone sagt: Ich möchte gerne bei dir sein“ und steht für Erwartung, Sorgfalt und Ehrlichkeit.

Nun stand er hier an seinen Platz, lange stand er da, dieser schöne, besondere doch sehr unterschiedliche Blumenstrauß.

Die erste Blume, die Akelei verließ die Blumenvase als erstes, der Klatschmohn folgte und eine große Lücke entstand. Es fehlte nun das Feuer in dem Strauß, es wurde leiser und die restlichen Blumen verloren an Zusammenhalt. Die Rose verließ verwahrtet den Strauß ganz leise und hinterließ eine große Leere.

Den restlichen Blumen, es fehlt ihnen nun an Halt und an der Wärme die es früher gab.

Oft lassen sie die Köpfchen hängen, dann denken sie an die Farbenpracht  und bekommen wieder  ihre Kraft, rücken enger und geben sich Halt. Doch jede Blume, die diese Vase verlässt, sät ihren Samen aus und es gibt immer jemanden der an sie denkt.

 

Print Friendly, PDF & Email
Über die Autorin
Liselotte

Liselotte

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest. Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken.
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp

Ähnliche Geschichten

Eine kleine Träumerei

  Als ich heute aus dem Fenster blickte, überkam mich sofort der Gedanke: „Das Wetter ist nichts für mich. Ich schloss meine Augen und träumte

Print Friendly, PDF & Email

Es war doch erst gestern

Gedankenverloren stehe ich an diesem trüben Vormittag am Fenster und blicke in den Garten. Mein Blick fällt auf das kleine Gartenhaus. „Ja, du könntest viele

Print Friendly, PDF & Email

Hallo, ihr Lieben im Himmel

Hallo, ihr Lieben im Himmel. Ich lauschte gebannt einer zarten Stimme, die mir antwortete – ein Augenblick voller Überraschung und Magie. „Erfüllt ihr auch Wünsche

Print Friendly, PDF & Email

Und dann sehe ich deine Spuren

  Ja, es gibt ihn, diesen besonderen Moment, und ich durfte ihn erleben. In der vergangenen Nacht hatte es leise und zart geschneit. Als ich

Print Friendly, PDF & Email

Wenn die Seele weint

Die Seele war so betrübt, dass das Herz ihren Schmerz spürte. „Warum so traurig, meine Seele? Wie kann ich dir helfen?“ sprach das Herz. „Ich

Print Friendly, PDF & Email

Schreib mir was Nettes

Du hast Fragen oder möchtest mir gerne etwas mitteilen? Feedback, Anregungen?

Willkommen bei den kleinen Geschichten!

Hier findet ihr Texte, Gedichte und kleine Weisheiten aus dem alltäglichen Leben. Geschichten die das Leben schreibt.

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest.

Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken
.

Eure Liselotte