Schneeflöckchen`s Reise

Jetzt teilen
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp
Print Friendly, PDF & Email

Endlich war es soweit, die Schneefee schickte eine Vielzahl von Schneeflocken auf die Erde.

Zur Adventzeit sollen Wiesen, Felder und Wälder mit Schnee überzogen sein. Die Kinder wollen doch zu Weihnachten mit ihren Schlitten den Berg herunter fahren und mit den Eislaufschuhen über den tief gefrorenen Teich gleiten. Sie wollen doch ihre Weihnachtsgeschenke gleich ausprobieren und einen Schneemann wollen sie auch bauen.

Unter all den Schneeflocken war eine ganz besondere, Spitzenröckchen wurde sie genannt, ihr Sternenmuster war einzigartig und wunderschön. Doch das Besondere an ihr war, es schlug ein kleines Herzchen in ihr und immer wenn sie sehr gerührt war, musste sie weinen. Und jede Träne die sie vergossen hatte, wurde zu einen neuen Muster an ihrem Röckchen.

Ach wie war sie aufgeregt, konnte es nicht mehr erwarten und nun  ging ihre Reise endlich los. Sie stand am Tor das ihr die große, weite Welt öffnete.
Die Schneefee rief ihnen noch nach

Ich wünsche euch eine schöne lange Reise, macht die Menschen Glücklich und haltet euch vom Feuer fern. Gebt auf euch acht, denn sehen werden wir uns nicht wieder“

Es war ein wirres durcheinander, jede Flocke wollte die Erste sein, sie purzelten umher und standen Kopf. Hielten sich an den Händen, wünschten sich Glück und eine abenteuerliche Reise.

Spitzenröckchen war so aufgeregt, sie musste aufpassen das ihr Gesichtchen nicht zu glühen anfing, denn zu leicht könnte sie zerschmelzen und dann wäre ihre Reise auch schon zu Ende.
Vom Wind ließ sie sich hin und her schaukeln, genoss ihre Reise in vollen Zügen. Plötzlich hielt sie den Atem an, denn sie sah schon die Erde unter sich.

Ach wo wird der Wind mich wohl hinsetzten, wo werde ich die Menschen glücklich machen?
Immer näher kam die Erde, nun konnte sie schon Häuser erkennen, ach wie aufgeregt war sie, sie konnte ihre Landung kaum noch erwarte.

Ganz sanft war sie nun auf einer Wiese gelandet, viele Schneeflocken lagen schon hier. Sie sah sich um und war ganz entzückt von dem was sie hier sah.
Ein kleines Häuschen mit großen hell erleuchteten Fenster, an denen schöne Bilder waren, Engeln, Renntiere und Kerzen schmückten das Haus. Kinderlachen war zu hören und ein Duft von Lebkuchen und Bratäpfel kam aus dem Haus.
Spitzenröckchen war überglücklich hier gelandet zu sein und sie sagte.

Hier möchte ich bleiben, mein ganzes Winterleben lang.“

Schon am nächsten Morgen kamen die Kinder gelaufen und freuten sich über den schönen Schnee. Sie fingen gleich an Bälle zu formen und eine Schneeballschlacht wurde gemacht. Spitzenröckchen lachte, es gefiel ihr in der Luft, sie flog von einem zum anderen, was war das für ein Spaß.

Über Nacht kamen noch viele Schneeflocken, es war eine Pracht, der Schnee glitzerte als wären es lauter Diamanten. Die Kinder lachten und legten sich in den weichen Schnee, sie zauberten wunderschöne Schneeengel in die weiße Pracht. Ein Schneemann wurde gebaut, ein dicker und großer musste es sein.
Im Gesicht hatte er eine Karotte als Nase und 2 Kohlen waren seine Augen, Mama setzte ihm noch Papas Hut auf den Kopf und wickelte den Schal um seinen Hals. Susi steckte ihn noch schnell den Besen in die Hand. Nun stand ein schöner großer Schneemann im Garten, mit einem lustigen Gesicht.

Alle Menschen die vorbei gingen, blieben bei ihm stehen, sie waren von der Ausstrahlung des Schneemannes berührt. Sie wussten nicht was es war, doch sie schenkten ihm ein Lächeln und gingen zufrieden wieder weiter.
Dieser Schneemann hatte jedoch ein Geheimnis und das wusste nur er, in seinem Inneren saß Spitzenröckchen mit ihrem kleinen Herzchen und hauchte ihm ein Leben ein.

Der Winter ging zu Ende, der Schneemann stand länger als alle anderen, doch auch für ihm kam die Zeit und er fing zu schmelzen an.
Spitzenröckchen sprach zum Schneemann.

„Danke für diesen schönen Platz, ich hatte so ein schönes Winterleben und es hat mir Freude gemacht“
„ Ich bedanke mich bei dir, sagte der Schneemann, denn du hast mich zum Leben erweckt, durch dich konnte ich sehen und fühlen, was noch kein Schneemann vor mir konnte“

Als die Kinder an einem kalten sonnigen Tag im Garten spielten. Sahen sie, wo noch vor Tagen der Schneemann stand, etwas am Boden funkelte. Eilig liefen sie zu dieser Stelle, ein kleines rotes Herz lag hier im letzten Schnee, Susi nahm es fast zärtlich in die Hand und ein zufriedenes und schönes Gefühl durchströmte ihren Körper.

Seit diesem Tag trug Susi dieses geheimnisvolle Herzchen immer bei sich, sie spürte, dass es etwas ganz Besonderes war.

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Über die Autorin
Liselotte

Liselotte

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest. Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken.
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp

Ähnliche Geschichten

Das alte Tor und seine Geschichte

An diesem Tor bin ich schon unzählige Male vorbeigegangen, und so manches Mal dachte ich mir: Wer lebte wohl hinter diesem Tor? Was für Menschen

Print Friendly, PDF & Email

Eine kleine Träumerei

  Als ich heute aus dem Fenster blickte, überkam mich sofort der Gedanke: „Das Wetter ist nichts für mich. Ich schloss meine Augen und träumte

Print Friendly, PDF & Email

Es war doch erst gestern

Gedankenverloren stehe ich an diesem trüben Vormittag am Fenster und blicke in den Garten. Mein Blick fällt auf das kleine Gartenhaus. „Ja, du könntest viele

Print Friendly, PDF & Email

Hallo, ihr Lieben im Himmel

Hallo, ihr Lieben im Himmel. Ich lauschte gebannt einer zarten Stimme, die mir antwortete – ein Augenblick voller Überraschung und Magie. „Erfüllt ihr auch Wünsche

Print Friendly, PDF & Email

Und dann sehe ich deine Spuren

  Ja, es gibt ihn, diesen besonderen Moment, und ich durfte ihn erleben. In der vergangenen Nacht hatte es leise und zart geschneit. Als ich

Print Friendly, PDF & Email

Schreib mir was Nettes

Du hast Fragen oder möchtest mir gerne etwas mitteilen? Feedback, Anregungen?

Willkommen bei den kleinen Geschichten!

Hier findet ihr Texte, Gedichte und kleine Weisheiten aus dem alltäglichen Leben. Geschichten die das Leben schreibt.

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest.

Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken
.

Eure Liselotte