Alle Jahre wieder im Advent

Jetzt teilen
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp
Print Friendly, PDF & Email

In einer Sternenklaren Nacht, stand ein Engel hoch über unserer Stad, er war umgeben von Sternen, die den Himmel zum Leuchten brachten. Ich habe ihn gesehen, denn auch ich war an diesem geheimnisvollen Ort, es war ein Moment der Stille und Harmonie. Nie werde ich diesen Moment, an diesen Ort vergessen, denn hier verspürte ich eine innere Ruhe, die ich vorher noch nie so empfand. Und wann immer ich dieses Gefühl wieder spüren möchte, stehe ich hier und es ist, als stünde ein Engel neben mir.

 

 

 

 

Was für ein Geschenk machte uns die Großmutter, es war das kostbarste Geschenk und das gab es nicht zu kaufen. Sie schenkte uns ihre Zeit, sie schenkte uns ihre Liebe, sie machte die Adventszeit zu einer immer bleibenden schönen Erinnerung. Inzwischen bin auch ich Großmutter und ich mache es ihr gleich, es hat nichts an Reiz verloren, das sehe ich, wenn ich in die Kinderaugen schau.

 

 

 

 

 

Solange ich zurückdenke, schenkte uns Großmutter ihre Zeit, Advent ohne Kekse backen das gab es nicht. Und wenn sie uns am Abend in unsere Betten brachte, lag der Duft von Vanille in ihrem Haar. Ja Großmutter, du hast Advent zu Advent gemacht und noch heute, wenn ich meine Augen schließe, rieche ich den Duft deiner Haare.

 

 

 

 

 

Der Himmel ist voller Sterne heut, schnell hole ich mir die Himmelsleiter herbei und steig in den Himmel hinein. Ich, greife nach dem schönsten Stern am Himmel und schicke ihn mit lieben Grüßen zu dir.

 

 

 

 

 

 

 

Heute werden Sterne verteilt, kommt, auch für euch sind welche dabei. Der Engel, der diese Sterne verteilt, legt jedem Stern einen schönen Traum mit bei. Es sind Träume von all unseren Lieben und in ihnen lachen und weinen wir. Diese Sterne besitzen einen Zauber, denn sie werden leuchten in der dunkelsten Nacht und für euch da sein, wann immer ihr sie braucht.

 

 

 

 

 

 

Hanna, Elke, kommt und schaut, ruft die kleine Nelli, draußen ist das Christkind und sieht zum Fenster herein. Erstaunt sehen die Schwestern zum Fenster und nun wissen sie, jetzt dauert es nicht mehr lange und bald ist der Heilige Abend da. Dann bringt das Christkind uns einen schönen Christbaum und Geschenke bekommen wir sicher auch, flüstern sie ganz leis. Doch nun müssen wir schön brav sein und in unsere Bettchen gehen, das Christkind will nur brave Kinder sehen.

 

 

Viele Jahre sind vergangen und aus den Kindern wurden Frauen. Doch noch immer stehen sie zur Weihnachtszeit am Fenster und freuen sich auf das Christkind.

 

 

 

 

 

 

Inzwischen sind Hanna, Elke und Nelli alte Damen geworden, doch noch immer stehen sie zur Weihnachtszeit mit Glanz in den Augen am Fenster. Sie erzählen von früher und in ihrem Herzen sind sie noch die Kinder von früher und warten voller Freude auf das Christkind.

 

 

 

 

 

 

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Über die Autorin
Liselotte

Liselotte

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest. Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken.
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp

Ähnliche Geschichten

Das alte Tor und seine Geschichte

An diesem Tor bin ich schon unzählige Male vorbeigegangen, und so manches Mal dachte ich mir: Wer lebte wohl hinter diesem Tor? Was für Menschen

Print Friendly, PDF & Email

Eine kleine Träumerei

  Als ich heute aus dem Fenster blickte, überkam mich sofort der Gedanke: „Das Wetter ist nichts für mich. Ich schloss meine Augen und träumte

Print Friendly, PDF & Email

Es war doch erst gestern

Gedankenverloren stehe ich an diesem trüben Vormittag am Fenster und blicke in den Garten. Mein Blick fällt auf das kleine Gartenhaus. „Ja, du könntest viele

Print Friendly, PDF & Email

Hallo, ihr Lieben im Himmel

Hallo, ihr Lieben im Himmel. Ich lauschte gebannt einer zarten Stimme, die mir antwortete – ein Augenblick voller Überraschung und Magie. „Erfüllt ihr auch Wünsche

Print Friendly, PDF & Email

Und dann sehe ich deine Spuren

  Ja, es gibt ihn, diesen besonderen Moment, und ich durfte ihn erleben. In der vergangenen Nacht hatte es leise und zart geschneit. Als ich

Print Friendly, PDF & Email

Schreib mir was Nettes

Du hast Fragen oder möchtest mir gerne etwas mitteilen? Feedback, Anregungen?

Willkommen bei den kleinen Geschichten!

Hier findet ihr Texte, Gedichte und kleine Weisheiten aus dem alltäglichen Leben. Geschichten die das Leben schreibt.

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest.

Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken
.

Eure Liselotte