Lotte und der Herbst ihres Lebens

Jetzt teilen
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Print Friendly, PDF & Email

Es ist ein Herbsttag wie er selten nur ist, die Luft so klar und rein. Für Lotte ein besonderer Tag, den es wird ihr letzter Herbst sein, nicht nur für dieses Jahr.

Der Wind weht ganz sanft, lässt die Blätter anmutig tanzen.

Langsam kommt Lotte gestützt auf einen Stock zu ihren Baum, sie nimmt Platz auf der schönen Bank und genießt die letzten Sonnenstrahlen.

Wie so oft sieht sie in das Blätterdach, dieses leuchtet in den schönsten Farben des Herbstes, zum Abschied hat der Herbst sie zum Leuchten gebracht.

Lotte blinzelt, denn ihr Baum sieht aus als stünde er in Flammen, die Blätter leuchten in den unterschiedlichsten Rot Tönen und die Sonne gibt ihren Teil dazu.

 

Lotte denkt über ihren Lebensherbst nach und versinkt in die Vergangenheit.

Ihre Kinder haben vor Jahren das Haus verlassen, leben nun ihr eigenes Leben. Jeder hat nun seine eigene kleine Familie, das ist auch richtig so soll es sein, doch es fehlt ihr das Lachen der Kinder, das Leben im Haus.

Lotte lebt nun mit ihren Mann wieder alleine in dem großen Haus.

Von Zeit zu Zeit nimmt sie ihren Mann bei der Hand und sagt.

Komm, gehen wir zu meinen Baum“ 

Dann sitzen sie unter Lottes Baum und sprechen über ihr Leben, wie gut sie es hatten und wie schön es war.
Schön ist es noch immer, auch wenn die Jahre am Körper zu spüren sind.

Ein Blatt nach dem anderen verlässt nun den Baum, tanzend schweben sie zu Boden.
Lotte fängt ein paar Blätter und streicht zärtlich über sie. Danke ihr lieben Blätter, für die schönen Melodien, die euer Rauschen mir gebracht.
Auch euch meine Vöglein sage ich danke, für die wunderschönen Lieder die mein Herz so oft haben erfreut.

 Sie sagte es mit einer Trauer in der Stimme, die nur sie verstand.“

Mein lieber Baum dir gehört mein größter Dank, für so manch tröstende Stunde und auch für die Freude, die du mir hast gebracht.

Sie fühlte wie der Herbst ihres Lebens, sich in ihr Herz einschlich.

Mühsam stand sie auf, drückte ihr Gesicht an die Rinde des Baumes. Sie weiß nicht warum, doch plötzlich rollten ein paar Tränen über ihr Gesicht.

Als sie sich löste von ihren Baum, fühlte sie sich nicht mehr traurig. Sie spürte wieder die Kraft in ihr, die der Baum ihr immer gab.

 

Als sie den Heimweg antrat, wusste sie es, denn sie fühlte es ganz stark.

Auch diesen Winter werde ich noch erleben, das sagt mir mein Baum.“

Langsam schritt sie ihres Weges und noch lange hörte sie das Rauschen der Blätter.

Was sie hörte war traurig und doch so wunderbar.

Lotte, Lotte dieses Jahr war so schön, doch sehen werden wir uns nie wieder, in dieser Welt.“

Doch wir werden uns wieder finden, in einer anderen Welt und dort sind wir dann eins.

 

Print Friendly, PDF & Email
Über die Autorin
Liselotte

Liselotte

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest. Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ähnliche Geschichten

Die letzte Nacht vor der Trennung

Nun war sie da, die letzte gemeinsame Nacht vor der Trennung. Die Entscheidung fiel Hanna nicht leicht, es waren qualvolle Wochen, in denen sie über

Print Friendly, PDF & Email

COVID-19 fordert seinen Preis!

Schön ist es hier an diesem Plätzchen, ich lese diesen Spruch der auf diesem Schild steht und befolge was darauf zu lesen ist. Ja denke

Print Friendly, PDF & Email

Man riecht, hört und sieht es nicht

Und doch bringt es die Welt zum Stillstand, das Coronavirus (COVID-19) eine Atemwegserkrankung. Ende Dezember 2019 wurde der erste Ausbruch in der Millionenstadt Wuhan der

Print Friendly, PDF & Email

Das letzte Blatt am Kalender

Als ich heute Morgen vor meinem Kalender stand und das letzte Blatt am Kalender sah, hielt ich kurz inne und dachte mir. Kann das wirklich

Print Friendly, PDF & Email

Erinnerungen

Ein jeder hat sie „die Erinnerungen“ sie hat viele Gesichter, steckt in verschiedenen Körper. Oft schlummert sie Jahre im tiefsten Winkel versteckt, du gehst tausend

Print Friendly, PDF & Email
Translate »

Schreib mir was Nettes

Du hast Fragen oder möchtest mir gerne etwas mitteilen? Feedback, Anregungen?

Willkommen bei den kleinen Geschichten!

Hier findet ihr Texte, Gedichte und kleine Weisheiten aus dem alltäglichen Leben. Geschichten die das Leben schreibt.

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest.

Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken
.

Eure Liselotte