COVID-19 fordert seinen Preis!

Jetzt teilen
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp
Print Friendly, PDF & Email

Schön ist es hier an diesem Plätzchen, ich lese diesen Spruch der auf diesem Schild steht und befolge was darauf zu lesen ist.
Ja denke ich mir, die Schreiberin hatte recht und so nehme ich mir die Zeit und nehme hier Platz.

Der Frühling hat nun doch Einzug gehalten, die Natur hat ihre ersten Blumen zum Blühen erweckt, um Bienen und andere Insekten anzulocken. Ich sehe einer Amsel zu, die schon ganz fleißig Material für ihr Nest sammelt.
Ach, denke ich mir, euch geht es gut, an euch geht Covid-19 spurlos vorbei.
So sitze ich hier und viele Gedanken gehen mir durch den Kopf, Fragen über Fragen machen sich über mich her, doch ich kann nicht alle beantworten.

Zu was sind die Menschen bereit, um ihr Leben vor Corona zu schützen?“

Es mussten Regeln, Verbote und Gesetze aufgestellt werden, um die Menschen zu schützen.
Inzwischen weiß es schon ein jeder, das Coronavirus wird von Mensch zu Mensch übertragen und es kann tödlich sein, darum steht an erster Stelle „Abstand halten“.
Doch es gibt immer noch Menschen, die sich nicht daran halten, die dadurch sich und andere gefährden.

Bei all diesen Verboten geht es um das eigene Leben, wenn ich mich schütze, schütze ich auch die anderen Menschen. Es sind Menschen, die mir wichtig sind, die ich liebe und ohne denen ich nicht leben möchte.

Also was ist mir mein Leben und das meiner Lieben wert?
Es heißt doch, „alles im Leben hat seinen Preis!“

Um welchen Preis geht es in dieser Zeit, was ist der Preis? es geht nicht um Geld, es geht um Verzicht!

Wir leben in einem schönen Land, den meisten Menschen geht es gut, zu oft wird sinnlos das Geld ausgegeben, oft unter dem Motto „Was kostet die Welt“?

Doch geht es in dieser Zeit nicht um Geld, es geht um Verzicht.

„ICH kann nicht in den Urlaub fahren! ICH kann nicht feiern! ICH kann mir keine Frühjahres Kleidung, Schuhe, Tasche kaufen!
Wie sehe ICH aus, ICH brauch einen Frisör und MEINE Kunstnägel wachsen auch schon heraus!
ICH kann mich nicht mit Freunden treffen, ICH muss Mundschutz tragen und darf niemandem die Hand geben.
Das Leben spielt sich zuhause ab, ICH muss (darf) meine Zeit mit meiner Familie verbringen“
Es geht um Zeit, Zeit, die man vorher nicht hatte, nach der man sich so oft gesehnt hatte.
Auf all diese Dinge zu verzichten, das ist der Preis, den wir bezahlen müssen für unser Leben und das der anderen und das muss es uns Wert sein.
Denn all diese Feiern, Urlaube und alle „WICHTIGEN“ Termine können nachgeholt werden. Die Zeit dafür wird kommen und schneller als uns lieb ist, haben wir wieder keine Zeit.

Ich denke jedoch auch an die Menschen, die einen hohen Preis dafür zahlen und die nichts nachholen können.
Geliebte Menschen die in dieser Zeit sterben, denen man nicht ihren verdienten Abschied geben kann. Kranke Menschen die verzweifelt und mit ihren Sorgen alleine im Krankenhaus liegen (die man aus Sicherheitsgründen nicht besuchen darf).
Dann gibt es jene, die mit ihren verwirrten, kranken Menschen alleine zuhause sind, die an den Grenzen der Belastbarkeit stehen.
Das sind nur einige Situationen, die einen hohen Preis dafür bezahlen, es ist ein Preis der Kraft und Verzweiflung.
Es werden viele kleine Betriebe ihre Existenz verlieren, es werden einige noch Jahre danach, darunter zu leiden haben.
Doch um der Gerechtigkeit wegen, wünsche ich all denen, das der Staat sie auffangen wird.

So stelle ich der gesamten Menschheit diese Frage.

„Was ist euch, euer Leben wert?“

Abstand-halten, Verzicht, Nächstenliebe, Eigenverantwortung, Rücksichtnahme.

Wenn sich jeder Mensch etwas davon aussucht und einhält, dann werden wir Covid-19 auch besiegen.

Mit Verstand, Gefühl und Herz werden wir es schaffen!

Egoisten und Ignoranten wird es immer geben, doch irgendwann und irgendwo werden auch sie ihre Rechnung begleichen müssen.

Denn alles im Leben hat seinen Preis und dabei geht es nicht immer um Geld.

 

Print Friendly, PDF & Email
Über die Autorin
Liselotte

Liselotte

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest. Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken.
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp

Ähnliche Geschichten

Die letzte Nacht vor der Trennung

Nun war sie da, die letzte gemeinsame Nacht vor der Trennung. Die Entscheidung fiel Hanna nicht leicht, es waren qualvolle Wochen, in denen sie über

Print Friendly, PDF & Email

Man riecht, hört und sieht es nicht

Und doch bringt es die Welt zum Stillstand, das Coronavirus (COVID-19) eine Atemwegserkrankung. Ende Dezember 2019 wurde der erste Ausbruch in der Millionenstadt Wuhan der

Print Friendly, PDF & Email

Das letzte Blatt am Kalender

Als ich heute Morgen vor meinem Kalender stand und das letzte Blatt am Kalender sah, hielt ich kurz inne und dachte mir. Kann das wirklich

Print Friendly, PDF & Email

Erinnerungen

Ein jeder hat sie „die Erinnerungen“ sie hat viele Gesichter, steckt in verschiedenen Körper. Oft schlummert sie Jahre im tiefsten Winkel versteckt, du gehst tausend

Print Friendly, PDF & Email

Dein Fahrrad

               Hier steht es nun bei mir am Grund „dein Fahrrad“ im neuen Kleid und mit Erinnerungen umhüllt. Ich

Print Friendly, PDF & Email
Translate »

Schreib mir was Nettes

Du hast Fragen oder möchtest mir gerne etwas mitteilen? Feedback, Anregungen?

Willkommen bei den kleinen Geschichten!

Hier findet ihr Texte, Gedichte und kleine Weisheiten aus dem alltäglichen Leben. Geschichten die das Leben schreibt.

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest.

Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken
.

Eure Liselotte