Heilig Abend einmal anders

Jetzt teilen
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp
Print Friendly, PDF & Email

Die Eltern sind in die Jahre gekommen, doch trotz ihres Alters waren sie an Heiligabend noch nie allein. Früher waren sie eine große Familie, die Eltern und 6 aufgeregte Geschwister, es war spannend und immer schön, für die Kinder war ein schöner Christbaum sehr wichtig, denn Geschenke gab es nicht viel. Später als die Kinder schon älter waren und selbst schon eine Familie hatten, trafen sie sich auch noch oft an Heiligabend. Die Wohnung war bis zum Platzen voll, doch es war Heiligabend und es war wunderschön.
Dann kam die Zeit und die nächste Generation wurde älter und auch sie hatten schon ihre Familien, zu diesem Zeitpunkt war an Heiligabend das gemeinsame Feiern (aus Platzgründen) nicht mehr möglich und die Familie war etwas kleiner geworden. Da waren nur noch die Großeltern, die Eltern und ich, die vor dem Christbaum standen. Die Jahre vergingen und die Großeltern waren nicht mehr am Leben, man sprach viel von früher und wie schön es war, diese Erinnerungen bleiben ein Leben lang und wir hatten etwas, was viele nie haben werden, eine große Familie.
Die letzten Jahre verbrachten wir Heiligabend immer sehr gemütlich und schön, inzwischen habe auch ich eine liebe Partnerin an meiner Seite und gefeiert wurde nun auch mit den Eltern meiner Partnerin, nun waren wir wieder zu sechst.

Doch dieses Jahr ist Heiligabend anders, zum ersten Mal feiern die Eltern allein, Corona hat sich angemeldet und machte ein gemeinsames Fest nicht möglich.
Doch sie sagen, wir müssen nicht traurig sein, wir haben das Glück und können es mit unseren Lieben zu gegebener Zeit nachholen.
Sie denken an all die einsamen Menschen, die dieses Glück nicht haben, die nichts mehr nachholen können. Darum werden sie nicht traurig sein, sondern dankbar für ihr Glück, noch zu zweit zu sein.

Heiligabend, ist und bleibt ein Fest der Familien, an Heiligabend werden selbst die Herzen der härteste Mensch weich.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Über die Autorin
Liselotte

Liselotte

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest. Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken.
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp

Ähnliche Geschichten

Das alte Tor und seine Geschichte

An diesem Tor bin ich schon unzählige Male vorbeigegangen, und so manches Mal dachte ich mir: Wer lebte wohl hinter diesem Tor? Was für Menschen

Print Friendly, PDF & Email

Eine kleine Träumerei

  Als ich heute aus dem Fenster blickte, überkam mich sofort der Gedanke: „Das Wetter ist nichts für mich. Ich schloss meine Augen und träumte

Print Friendly, PDF & Email

Es war doch erst gestern

Gedankenverloren stehe ich an diesem trüben Vormittag am Fenster und blicke in den Garten. Mein Blick fällt auf das kleine Gartenhaus. „Ja, du könntest viele

Print Friendly, PDF & Email

Hallo, ihr Lieben im Himmel

Hallo, ihr Lieben im Himmel. Ich lauschte gebannt einer zarten Stimme, die mir antwortete – ein Augenblick voller Überraschung und Magie. „Erfüllt ihr auch Wünsche

Print Friendly, PDF & Email

Und dann sehe ich deine Spuren

  Ja, es gibt ihn, diesen besonderen Moment, und ich durfte ihn erleben. In der vergangenen Nacht hatte es leise und zart geschneit. Als ich

Print Friendly, PDF & Email

Schreib mir was Nettes

Du hast Fragen oder möchtest mir gerne etwas mitteilen? Feedback, Anregungen?

Willkommen bei den kleinen Geschichten!

Hier findet ihr Texte, Gedichte und kleine Weisheiten aus dem alltäglichen Leben. Geschichten die das Leben schreibt.

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest.

Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken
.

Eure Liselotte