Wolkenträume

Jetzt teilen
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp
Print Friendly, PDF & Email

Ich sehe in den Himmel, er ist unendlich weit, es berührt mich ein Gefühl von Freiheit und Träumerei.

Übersät mit Wolken ist das Himmelszelt, in den schönsten Formen ziehen sie vorbei. Was haben sie schon alles gesehen, viel Freud und großes Leid. Sie könnten  mir viel erzählen von dieser Welt, doch wäre vieles zu grausam, was geschieht auf diese Welt.

Ich schau in den Himmel und forme meine Wolke, gefüllt mit Träume  und Wünsche für diese Welt. Sie fliegt nun sehr eilig muss Wünsche verteilen, sie zieht in die Ferne und wird schon ganz klein.

Doch eines weiß ich nun genau, bin ich mal traurig so schau ich in den Himmel und schau ganz genau. Da, da ist meine Wolke sie hat alles verteilt, bereit für neue Wünsche und Träumereien. Sie lächelt zu mir hernieder und ich fühl mich wieder frei.

So schau ich den Himmel und weiß  es genau, da sind viele Wolken  auch deine ist dabei. Sie fliegen gemeinsam sind sich ganz nah, sie spielen und drehen sich und fühlen sich ganz leicht.

Die Formen sind vergänglich mal groß und mal klein , es kommt darauf an mit welchen Wünschen und Träumereien sie befüllt wurden. Wenn sie leer sind kommen sie immer wieder zurück, sie wollen befüllt werden mit Wünschen und Träumereien. So ziehen sie in die Welt hinaus und erfreuen Menschen die glauben an die Wolkenträumereien.

Ob es sie gibt oder nicht bleibt dir überlassen, es liegt an dir schöne Wolken zu formen und sie in die Welt zu schicken. Sind doch auch für dich befüllte Wolken dabei, auch dir sendet jemand Wünsche und Träumereien.

 Ich wünsche allen Menschen, wo immer sie sind, formt euch eine Wolke, mit Träumen, Gedanken, Wünsche, es ist alles frei. Schickt sie ins Universum und ihr seid nie mehr allein.

Print Friendly, PDF & Email
Über die Autorin
Liselotte

Liselotte

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest. Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken.
Facebook
Twitter
Email
WhatsApp

Ähnliche Geschichten

Eine kleine Träumerei

  Als ich heute aus dem Fenster blickte, überkam mich sofort der Gedanke: „Das Wetter ist nichts für mich. Ich schloss meine Augen und träumte

Print Friendly, PDF & Email

Es war doch erst gestern

Gedankenverloren stehe ich an diesem trüben Vormittag am Fenster und blicke in den Garten. Mein Blick fällt auf das kleine Gartenhaus. „Ja, du könntest viele

Print Friendly, PDF & Email

Hallo, ihr Lieben im Himmel

Hallo, ihr Lieben im Himmel. Ich lauschte gebannt einer zarten Stimme, die mir antwortete – ein Augenblick voller Überraschung und Magie. „Erfüllt ihr auch Wünsche

Print Friendly, PDF & Email

Und dann sehe ich deine Spuren

  Ja, es gibt ihn, diesen besonderen Moment, und ich durfte ihn erleben. In der vergangenen Nacht hatte es leise und zart geschneit. Als ich

Print Friendly, PDF & Email

Wenn die Seele weint

Die Seele war so betrübt, dass das Herz ihren Schmerz spürte. „Warum so traurig, meine Seele? Wie kann ich dir helfen?“ sprach das Herz. „Ich

Print Friendly, PDF & Email

Schreib mir was Nettes

Du hast Fragen oder möchtest mir gerne etwas mitteilen? Feedback, Anregungen?

Willkommen bei den kleinen Geschichten!

Hier findet ihr Texte, Gedichte und kleine Weisheiten aus dem alltäglichen Leben. Geschichten die das Leben schreibt.

Seit vielen Jahren schreibe ich leidenschaftlich gerne und halte meine Gedanken, inspiriert durch Schicksale, Lebensveränderungen oder Erlebnisse auf Papier fest.

Manchmal lustig, manchmal traurig, aber immer ein wenig zum Nachdenken
.

Eure Liselotte